... Heizungsanlage "kompakt"

Sie erhalten mit dieser Seite die wichtigsten Infos über Ihre Heizung

Nachfüllen von Wasser
Es sollte immer ein Druck von ca. ½ - 1,5 bar sein. Nach dem Nachfüllen sollten Sie beide Ventile schließen, damit der Schlauch ohne Wasserdruck ist und anschließend diesen nach dem Befüllvorgang entfernen.

Thermostatventile
Stellen Sie die Fühler auf die gewünschte Raumtemperatur ein und behalten Sie diese bei (auch im Sommer). Ausnahme: Während des Lüftens im Winter schließen und dann wieder öffnen.

Sanitär Kratzer - Firmengebäude in der Ulmer Straße im Jahr 1935

Frost
Wenn Sie bei Frost längere Zeit außer Haus sind – regelmäßig nach der Anlage schauen lassen.

Störung (wenn die rote Lampe leuchtet)
Drücken Sie den (roten) Entstörknopf, der Brenner startet dann. Gelingt dies nicht, rufen Sie uns unter 0821/444 900 an.

Heizöllieferung
Schalten Sie die Anlage mindestens für 3 – 4 Stunden aus, damit kein Schmutz angesaugt wird.

Gasgeruch
Flammen löschen, Fenster und Türen öffnen und alle Gasabsperrungen schließen. Kein Licht, Flamme oder Elektrostecker ziehen und von außerhalb (nicht aus der eigenen Wohnung) das Gasversorgungsunternehmen oder uns anrufen.

Entlüften der Heizkörper
Wenn der Heizkörper gluckert oder nicht richtig warm wird, entlüften Sie diesen mit dem Entlüftungsschlüssel und einem Becher. Schalten Sie evtl. die Pumpe ab und füllen ggf. Wasser nach.

Sommer-/ Winter-(zeit) Umschaltung
Führt Ihre moderne Regelung automatisch aus.

Regelmäßige Wartung
Damit Ihre Anlage immer zu Ihrer Zufriedenheit Wärme und warmes Wasser liefert, sollte diese einmal im Jahr durch uns gewartet werden. Wir empfehlen dafür einen Wartungsvertrag. Bitte beachten Sie, dass dies Kurzinformationen sind. Entnehmen Sie bitte detaillierte Informationen aus den jeweiligen Herstellerunterlagen.

Für Fragen oder weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

PDF Version dieses Artikels zum Download: Heizungsanlage "kompakt" (PDF, ca. 100 Kb)

 

M. Kratzer GmbH  –  Sanitär, Heizung, Spenglerei – Augsburg  |  2005 - 2011, alle Rechte vorbehalten!